Dachschaden kann man nicht versichern von Kristina Fisser mit Carina Heer

„Die wunderbare Welt unserer Psyche“ lautet der Untertitel dieses Buches. Es ist ein Buch rund um den Gang zur Psychologin/Psychologen bzw. Therapeuten und dem Leben damit.

Die Psychologin Kristina Fisser veröffentlicht hier ein persönliches Arbeitsbuch über den Umgang mit der eigenen Psyche und der von Anderen. Es ist rundum gelungen, sehr persönlich und sehr hilfreich. Denn es handelt sich um ein Arbeitsbuch, das aus der Praxis entstanden ist.

Manchmal schreibt man ein Buch eigentlich für sich selbst und dann ist es für viele andere sehr hilfreich, habe ich mir beim Schreiben meiner eigenen Bücher oft gedacht. Bei diesem Buch ging es mir ebenso.

Das Buch ist ein großer Wurf, weil es die kleinen Dinge im eigenen Leben gezielt anpackt und konkrete Hilfe mit Übungen und Vorschlägen macht. Es ersetzt keine Therapie aber zeigt vor, in und nach einer Therapie wie man was besser verstehen kann.

Wenn Frau Fisser mit Frau Heer auch die eigene Lebenssituation im sozialen Umfeld reflektiert mit den oft eher schlechten beruflichen Bedingungen, dann zeigt sich mir mit 25 Jahren mehr auf dieser Welt, daß sich alles wiederholt. Zu meiner Zeit war die Ausgrenzung von Akademikern genau so groß und die berufliche Unsicherheit ebenso. Von der Nutzlosigkeit erwachsen zu werden war damals ein großes Thema und zu erleben, daß Leistung und Chancen fast keine Schnittmenge haben.

Aber weil jeder in seiner Zeit lebt, entdecken auch jüngere kluge Frauen die Welt aus ihrer Sicht neu. Es stimmt wirklich, jede Generation entdeckt das Wissen um die Menschen und die Welt neu.

Und mit dem Buch von Frau Fisser und Frau Heer können jung und alt heute auch die Methoden und Praktiken der modernen psychologischen Hilfe für das eigene Leben und im Umgang mit anderen entdecken.

Das hilft, wenn man will.

Das Buch ist so voll mit guten Ansätzen und Ideen, daß ich es ungern beendet habe. Denn es ist einerseits ein Arbeitsbuch und andererseits auch eine Art Patienten- oder Klientenbuch, wenn es darum geht, zu und in einer psychologischen Beratung zu sein, wobei ich mir denke, daß dies natürlich nur für den Teil der Klienten gilt, die ein entsprechenden Reflexionsvermögen besitzen und in dieser Dimension sinnerfassend lesen und verstehen können.

Es hilft auch die Beziehung zwischen TherapeutIn und KlientIn zu klären und stammt aus der wirklichen Welt der Begegnungen.

Das Buch hat Charme und ist sehr substantiiert. Die konkreten Anleitungen für konkrete Problemlagen sind schon beim Lesen des Buches teilweise direkt einsetzbar.

Die Trennung zwischen Absätzen mit dem Beschreiben und Reflektieren der eigenen Arbeit als Therapeutin und die Absätze mit den konkreten Kriterien für Hilfestellungen und Vorschlägen ermöglichen eine richtig gute Mischung von gutem Wissen und klarem Handeln.

Weil die Psyche offen ist und die Seele nicht altert, werden in diesem Buch viele Themen angesprochen, die für jedes Lebensalter gültig sind.

Dachschaden kann man nicht versichern ist jeden Cent wert und sehr wertvoll als praktischer Beitrag für die immerwährende Aufgabe jeden Tag neu anzufangen.

Es ist im Goldmann Verlag erschienen.

ISBN: 978-3-442-17704-2