Herzbalance von Christian W. Engelbert

„Erfreuen Sie sich an ihrem Cholesterin. Ihr Herz tut es auch.“ Dies ist einer der Sätze aus einer „Herzermutigung“ in dem Buch des Arztes Christian Engelbert.

Mehr Achtsamkeit könnte aus meiner Sicht auch ein Motto des Buches sein. Mit vielen freundlichen Worten geht der Autor mit seinen Lesern durch das Thema Herz und Leben. Er verbindet Fallgeschichten, eigene Erfahrung und Wissen rund um das Herz zu einem sehr hilfreichen und lesenswerten Buch für Menschen, die mehr darüber wissen wollen.

Er schreibt über Homocystein und Q10, Diclofenac und HRV-Messung, Zähne und Wurzeln, Säuren und Basen, Narbenstörungen, Narben in der Seele und vieles mehr.

Es ist ein sehr gutes Buch mit vielen hilfreichen Informationen und vielen Herzermutigungen.

“ In seinem Buch „Herzbalance“ erklärt Christian W. Engelbert, Facharzt und seit Jahrzehnten mit Herzerkrankungen beschäftigt, wieso er ein radikales Umdenken im Bereich der Vorsorge und Prävention für dringend nötig hält. Denn trotz aller Bemühungen, die medikamentöse und medizintechnische Versorgung zu verbessern, sterben noch immer jährlich fast 340.000 Menschen an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Und auch die Tatsache, dass Herzerkrankung bei Frauen und Männern unterschiedlich verlaufen und individuell behandelt werden müssen, ist – obwohl wissenschaftlich belegt – selbst in Ärztekreisen leider immer noch weitgehend unbekannt.  Engelbert fordert eine neue Sicht auf das Herz und dessen Funktionen und schafft ein neues Verständnis für unser wichtigstes Organ…

Eine Ursache des Dilemmas ist das fast ausschließlich mechanistische Verständnis der Herz-Kreislauffunktion“, erläutert der Arzt, der bereits 1980 in Berlin eine der ersten Herzsportgruppen aufgebaut hat. Es hat sich eine Reparaturmentalität entwickelt, die Glauben macht, dass mit Medikamenten und „Rohr-frei-Techniken“ die Probleme am Herzen schon gelöst werden können. Doch allein mit Mechanik ist das Herz nicht erklärbar. Engelbert beschreibt, wie sich das Bild vom Herzen von der Antike bis zur Neuzeit verändert hat und heute ganzheitlich zu verstehen ist. Er stellt leicht durchzuführende Übungen für den Alltag zur Herzgesundung vor. Als wichtigsten Impuls gibt er den Leserinnen und Lesern die „Herzermutigung“ an die Hand. Aus dem neuen Wissen über die eigentlichen Aufgaben und Leistungen des „Wunderorgans Herz“ kann jeder über innere und äußere Wahrnehmung zu einem selbstbewussten und gesundenden „Herzmut“ kommen. Mit Erläuterungen zu sinnvoll anzuwenden Nährstoffen, Ernährungstipps und Übungen für das Herzgefühl motiviert der Autor, das Herz besser zu verstehen: „Herzbalance“ statt verstaubter Prävention.

Auf seiner Webseite Herzermutigung bietet der Autor einen umfassenden Einblick in das Thema Herzgesundheit und stellt spannende Ideen und Tipps vor, um selber an der eigenen Gesundheit zu arbeiten.

 

Christian W. Engelbert
Herzbalance

Herbig

2019, Originalausgabe.
Klappenbroschur, 240 Seiten.

ISBN: 978-3-7766-2840-1